Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
     - - - --- - - - --- - - -  Montag 14 Uhr Stolpersteinverlegung  - - - --- - - - --- - - -     

Die Pegauer Badeanstalt 1912

Vorschaubild

1912 wurde am Elstermühlgraben die Pegauer Flussbadeanstalt eröffnet. Da das zum Mühlgraben hin offene Becken rasch verschlammte, ist bereits 1913 nach Plänen des Leipziger Ingenieurs Alfred Patz ein geschlossenes Betonbassin geschaffen worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg verschlechterte sich durch Schadstoffeinträge die Wasserqualität derart, dass das Baden der Gesundheit nicht zuträglich war. In einer Bürgerinitiative, an deren Spitze sich der damalige Bürgermeister Erhard Meister stellte, erbauten die Pegauer Bürger 1964 in freiwilliger Arbeit (sog. Nationales Aufbauwerk) neben dem alten Bad in der Rekordzeit von 100 Tagen mit Unterstützung von Betrieben der Region ein neues größeres Bad. Man sprach vom „Pegauer Wunder“. 1965 erfolgte der Bau der Badgaststätte. Das Wasser für das Bad kommt aus der Grubenentwässerung des Tagebaues Profen und wird in einer modernen Filteranlage aufbereitet.

Bürgerbriefkasten
 

Briefkasten

 
 
Wetter
 
WetterOnlineDas Wetter für
Pegau
Klicken, um die Inhalte von "wetteronline.de" anzuzeigen
Beim Aufruf gelten abweichende Datenschutzbestimmungen