-->
 
     *  Ab 26. Mai Bildhauerpleinair im Klostergarten  *     
Schriftgröße ändern: normal | groß | größer
 

Publikationen

 

Zahlreiche Publikationen sind bisher über Pegau,

seine Geschichte und seine Umgebung erschienen,

hier eine zur Auswahl

 

 

Nach ‘Pegau I‘ im Jahre 2015, ‘ Wiprecht‘ und ‘Pegau II‘ im Jahr 2017, erscheint mit „Sagen und Erzählgut aus der Pegauer Pflege“ nun das vierte Werk in Folge von Tylo Peter. Finanziert hat die Auflagen von je 1000 Exemplaren der Verein für Heimatkunde zu Pegau. Tylo Peter (geb. 1939) der viele Jahre als anerkannter Historiker und Heimatforscher bei den Heimatvereinen in Borna und Pegau in den Vorständen wirkte, ist nach dem Zusammenschluss mit Grimma als erster im neuen Landkreis mit dem Heimatpreis ausgezeichnet worden. Seine Publikationen zur regionalen Heimatgeschichte Westsachsens sind kaum übersehbar. 1990 begann Tylo Peter mit dem Neuaufbau des Pegauer Stadtmuseums, das er bis 2012 leitete. In seinem neuen 124-seitigen Werk fasst er sämtliche Sagen aus der weiten Pflege um Pegau zusammen, - hinterleuchtet, erläutert und bebildert sie. Darunter Sagen um unseren Helden Wiprecht, Frau Holle, Die Bocksmarte, Das wilde Herr, Der treue Hund von Pegau, Das Vesperlied zu Pegau, Flachs Veit und Fiedelhans, Melkstein, Gänsereiten, Der Drachen zu Ramsdorf, vom Heiligen Birnenbaum, Das Wunder von Auligk, Groitzscher Babuschen, Pumfiedels August, Vom alten Mutz, Pfarrer Cundius aus Borna, Schlacht bei Lucka, Marienkirche zu Rötha, Spuk in Bornas Kunigundenkirche, einige Lutherhistörchen uvm von Kobolden und Nixen. Hier ein Auszug aus „Das Wunder von Auligk“: In Könderitz lebte einst eine schöne Jungfrau. Die liebte einen jungen Burschen von ganzem Herzen, und auch ihn beseelte innige Liebe zu

ihr. Die beiden Liebenden wollten bald heiraten, da aber musste der Bräutigam in den Krieg ziehen. Viele Jahre hörte die Braut nichts von ihm; sie meinte, er sei tot, und trauerte sehr. Der Kummer zehrte an ihrem Herzen und machte sie so krank, dass sie starb. Die Tote wurde in einen Sarg gelegt. Damit die zahlreichen Leidtragenden die unglückliche

Braut am Begräbnistage noch einmal sehen konnten, ließ man ihn offen. Schon war die Stunde der Beerdigung gekommen, das Trauergefolge versammelte sich, da kehrte der Bräutigam auf schnellem Ross aus langer Gefangenschaft in die Heimat….. .

Das viel bebilderte und vom Autor selbst layoutete Buch ist für 7 € in den bekannten Pegauer Verkaufsstellen erhältlich: Gutzschebauch  - Post/Voigt - Günther - Foto Design Hartmann - Selle - Lukosek - Nahkauf Krüger - Misselwitz - Stadtbibliothek - Heimatmuseum.

 

"Sagen und Erzählgut aus der Pegauer Pflege"

 

*     *    *

 

Pegau II

 

Das letzte, das zwanzigste Jahrhundert, war das verrückteste in der neunhundertjährigen Geschichte Pegaus.

Fünf politische Systeme in Folge lösten einander ab.

Es begann mit der „guten alten Zeit“ - dem Kaiserreich, das 1918 desaströs im Revolutionstaumel unterging. Das Volk wollte die Demokratie, ohne recht zu wissen, wie diese funktioniert.

Die Weimarer Republik scheiterte schließlich nach Inflation und Weltwirtschaftskrise 1933 an ihrer inneren Zerrissenheit.

Es folgte das „tausendjährige Reich“, das im Chaos endete.

Der Neubeginn nach der vernichtenden Niederlage 1945 war für den Osten

der Anfang einer neuen Diktatur. Anpassung war angesagt, wollte man nicht mit dem System in Konflikt geraten.

Aber eine gedeckelte Gesellschaft gerät unter Druck, der sich 1989 schließlich ein Ventil suchte. Die Wende kam und mit ihr die Freiheit, die zur

Wiedervereinigung Deutschlands führte.

Auch wenn seither nicht alles leicht fiel,

heute sehnt sich wohl niemand mehr in die Vergangenheit zurück.

Am Beispiel unserer Heimatstadt soll dieser schicksalsbeladene Jahrhundertweg episodisch an Hand von Chroniken und Zeitzeugenberichten nachgezeichnet werden. Subjektive Aussagen sind dabei duldend zur Kenntnis zu nehmen.

168 Seiten  VP    8,50€        Pegau im Jahre 2016         Tylo P e t e r    

 

 

Pegau II

 

 

Pegau I

 

Fakten und Episoden im bunten Wechsel sind die Wegbegleiter auf unserem Gang durch die Geschichte der Stadt Pegau. Es erwartet uns eine kurzweilige und lehrreiche Wanderung durch die Zeit - vom Beginn menschlichen Hierseins bis an die Schwelle zum Heute; von der Urzeit bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts.

Der Reiseleiter lässt vor Augen wie in einem Kaleidoskop Worte und Bilder erblicken, die in rascher Folge zu uns sprechen. Absichtlich wird weitgehend auf schlaumeierische  Anmerkungen und störende Fußnoten verzichtet. Wo die Rede auf Zeitzeugen kommt, werden diese benannt; ein Gleiches gilt auch für Zitate aus alten Chroniken und Dokumenten. Die zahlreichen Abbildungen sind die Fleißarbeit einiger Mitglieder des Vereins für Heimatkunde zu Pegau, denen an dieser Stelle pauschal Danke gesagt wird.

Mögen sich möglichst viele an Pegaus Historie Interessierte erwartungsfroh dem Gang durch die Geschichte der Stadt anschließen und am Schluss zu der Überzeugung gelangen, dass sich die Zeitreise gelohnt hat. 125 spannende, unterhaltsam gestaltete Seiten von Pegaus Anfängen bis 1899.

Ab sofort für 6 €  in den bekannten Pegauer Verkaufsstellen.

 

 

Pegau I

 

.       .       .       .      .

 

Der Nestor unserer Heimatgeschichte

Tylo Peter hat eine erweiterte Neuauflage

 der Vita Wiperti herausgegeben,

Sie ist für 5 €

 erhältlich.

 

Wiprecht

 

         .        .      

Pegau - das Buch von Rainer Pleß           

 

Kleinstadt für Anfänger

 

Verkaufsstellen: Pegauer Einzelhandel, Stadtbibliothek,

Buchhandel, Museum und in der Galerie blaues haus.

 

Die neue Stöntzsch Chronik

 

Stöntzsch Chronik

 

 

... und fast schon vergriffen

 

pegau aNNO DAZUMAL.jpg

 

 

ScanImage001.jpg

 

 

Pegau 1996.jpg

 

 

Pegau Kleinstadt mit Herz und Historie.jpg

 

 

Pegau in Sachsen.jpg

 

 

PegBrosch2

 

 

Pegau eine sächsische Stadt mit Zukunft DVD.jpg

 

 

G. Berthold - Faszintion Auenlandschaft.jpg

 

 

Wiprecht nach den Pegauer Annalen.jpg

vergriffen!

 

Wiprecht Beiträge aus dem Osterland.jpg

 

 

Verwaltungsgemeinschaft.jpg

 

 

Pegau Groitzsch - Wandern in der Elsteraue.jpg

 

 

W. Dorge - Jawoll, Okay, Dawai.jpg

 

 

S. Anders - Ich habe dort gelebt.jpg