-->
 
     *  Termine Kulturverein Wiederau  *     
Schriftgröße ändern: normal | groß | größer

Die Deponie Profen Nord kann einstweilen nicht gebaut werden

Pegau, den 08.10.2017

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

Die Deponie Profen Nord kann einstweilen nicht gebaut werden.

Der Burgenlandkreis hebt Anordnung der sofortigen Vollziehung wieder auf.

 

Der Burgenlandkreis hat die Anordnung der sofortigen Vollziehung des Planfeststellungs-beschlusses für die Errichtung und den Betrieb einer Mineralstoffdeponie am 11.09.2017 wieder aufgehoben. Offenbar hat der Burgenlandkreis unter dem Eindruck unserer Klagen erkannt, dass die Zulassungsentscheidung für das Deponievorhaben der MUEG an erheblichen Rechtsmängeln leidet.

Damit wurde das Ziel unserer Eilverfahren erreicht.

Dies ist ein erster und im Verfahren gegen die Deponie ganz wichtiger Erfolg. Unser Einsatz hat sich gelohnt, meine Freude darüber ist sehr groß.

Der Burgenlandkreis hat gleichzeitig angekündigt, ein ergänzendes Verfahren zur Heilung der Mängel durchzuführen. Konsequenz ist nun, dass die Deponie nicht gebaut werden kann, bis das ergänzende Verfahren abgeschlossen ist. Ob es gelingen wird, die zahlreichen inhaltlichen Mängel, vor allem betreffend die Vereinbarkeit des Deponievorhabens mit den Vorgaben des Artenschutzes, zu heilen, bleibt abzuwarten.

In der Sache an sich bleiben wir entschlossen, wir lehnen die Deponie ab.

Aus diesem Grund benötigen wir auch weiterhin Spenden zur Finanzierung der Klagen.

Ihre Spenden überweisen Sie bitte an die

Stadt Pegau

IBAN: DE66 8605 5592 1090 1492 35

Kennwort: Gegen die Deponie.

 

Ich freue mich über unseren ersten Erfolg und danke allen Menschen unserer Region für ihre Unterstützung.

Ihr Bürgermeister    Fran Rösel 

 

 

Unterschriftenaktion gegen die Deponie Profen Nord


Bei der Planung der Mineralstoffdeponie Profen Nord wurde nicht berücksichtigt, daß die betroffene Bevölkerung diese Deponie ablehnt.
Um den Politikern in Sachsen und Sachsen-Anhalt diese Ablehnung deutlich zu zeigen, wurden im Internet zwei Petitionen zur
Unterschriftensammlung gestartet.

Eine Petition soll an den Landtag von Sachsen und den Umweltminister von Sachsen gesendet werden, die zweite Petition geht an den Landtag von Sachsen-Anhalt und die Umweltministerin von Sachsen-Anhalt.

Um die Politiker beider Bundesländer zu erreichen, ist es wichtig, beide Petitionen zu unerstützen.
Die Petitionen können Sie über diese Internetadressen unterschreiben:

 

http://weact.campact.de/petitions/keine-neue-giftmulldeponie-keine-mull-importe-nach-deutschland-1

 

http://weact.campact.de/petitions/keine-neue-giftmulldeponie-keine-mull-importe-nach-sachsen-anhalt

 

 

Bitte geben Sie diese Internetadressen auch weiter um noch mehr Menschen zu erreichen, die die Giftmüll-Deponie ablehnen.